über mich: michael blech

nature of connection: empathie training & coaching

Wir sind alle machtvolle Wesen und Experten in eigener Sache. Manchmal braucht es lediglich jemanden, der uns wieder daran erinnert.

antrieb & inspiration

Zwei Dinge treiben mich leidenschaftlich in meinem Leben an und inspirieren mich: Natur und Menschen. Im engeren Sinne existiert für mich auch keine Differenzierung zwischen beiden. Das eine ist für mich ein Ort, an dem ich Kraft und Ruhe tanken kann, der mich fasziniert und dessen Schönheit mich immer wieder atemlos zurücklässt. So oft ich kann, suche ich ihn auf und lasse ihn auch Raum meiner Veranstaltungen werden. Das andere sind die Menschen: Ich liebe es, mit unterschiedlichen Persönlichkeiten weltweit gemeinsam etwas zu gestalten. Das erfüllt mich mit Sinn, lässt mich pure Lebensfreude und meine eigene innere Natur erfahren. Dabei ist es mir gleich, ob ich mit Einzelpersonen, Gruppen oder Organisationen und Unternehmen arbeite. Ich spüre eine tiefe Ablehnung gegen festgefahrene Konzepte, Kategorien und dogmatische Sichtweisen – was mich wirklich interessiert, sind die Menschen dahinter und das, was sie bewegt. Dabei folge ich stets meinem eigenen Wertekompass und höre auf meine innere Stimme. So lerne ich mich selbst im Umgang mit Anderen immer besser und manchmal sogar neu kennen. Alles, was ich anbiete und was mir in meinem Leben widerfährt, verstehe ich als Lern- und Erfahrungsprozess. Dieser Prozess wird mich bis an das Ende meiner Tage begleiten und mir die Wunder dieser Welt offenbaren. Eine Welt, die du und ich verändern können. Das ist unsere Entscheidung.

ausbildungsweg

Mein persönlicher sowie beruflicher Transformationsprozess begann noch während meines politikwissenschaftlichen Studiums im April 2014, als die Gewaltfreie Kommunikation von Marshall B. Rosenberg in mein Leben trat. Es folgten darin zwei Ausbildungen und zahlreiche themenspezifische Vertiefungsseminare in Deutschland sowie ein International Intensive Training des CNVC (Center for Nonviolent Communication) in Costa Rica. Hinzu kamen ebenfalls mehrere Workshops zu anderen Methoden und Konzepten, deren Ansätze mit den nature of connection-Haltungselementen vereinbar sind. Diese haben mein Schaffen inspiriert und kreativ erweitert. Im September 2018 habe ich mich vom Großteil meines Besitzes getrennt, meinen Rucksack gepackt und nenne heute die ganze Welt mein Zuhause. Seither kann ich kontinuierlich meinen interkulturellen Horizont erweitern und meine Gabe in die Welt tragen: eine Haltung aus Achtsamkeit, Wertschätzung, Verantwortung und Empathie, die Verbindung ermöglicht. Das verstehe ich als meine Aufgabe.